ARETHA FRANKLIN: QUEEN OF SOUL

-

ARETHA FRANKLIN: QUEEN OF SOUL

- Advertisment -

111114_02_ArethaFranklin_Cover_AB.inddEin umfassender Einblick in das aufregende Leben eines öffentlichkeitsscheuen Superstars.

Heutige Teenager dürften sie, ohne jedoch ihren Namen zu kennen, als zickige ältere Diva aus einem TV-Spot für Schokoladenriegel kennen. Hierzulande hat Aretha Franklin seit ihrem internationalen Siegeszug mit ›Respect‹ im Jahr 1967 und einigen Erfolgen in den 80er Jahren keine nennenswerten Hits mehr gelandet. Dennoch hat sich die stimmgewaltige Sängerin, die seit über 50 Jahren im Showbusiness mitmischt und am 25. März ihren 70. Geburtstag feierte, ihren Titel „Queen Of Soul“ erhalten. Pünktlich zum Jubiläum hat der US-Musikjournalist Mark Bego seine erstmals 1989 erschienene Biografie über Aretha Franklin ein drittes Mal überarbeitet. Zu Wort kommen neben der Protagonistin, deren Zitate aus einem Interview von 1985 stammen, auch einige ihrer langjährigen Weggefährten, darunter Musikmogul Clive Davis. Zwischendurch verliert Bego sich in Lobhudeleien und ausführlichen, den Lesefluss störenden Rezensionen sämtlicher Original-Alben. Doch insgesamt liefert er auf knapp 350 Seiten ein objektives Bild des unsteten Lebens und Werdegangs der 20-fachen Grammy-Gewinnerin. Zwei neue Kapitel beschreiben, wie es Aretha Franklin in den letzten elf Jahren erging. Dabei interpretiert der Autor diverse Klatsch-Meldungen aus Zeitungen, was im Vergleich zu den kenntnisreichen Ausführungen zuvor etwas unsachlich wirkt. Ergänzt wird das umfassende Werk durch eine detailreiche Diskografie. Der perfekte Einstieg in das über fünf Dekaden umfassende Oeuvre der Soul-Queen.

Vorheriger ArtikelIron Maiden – EN VIVO!
Nächster ArtikelDark Shadows

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Otis Redding mit ›(Sittin’ On) The Dock Of The Bay‹

Geschrieben von Redding und seinem Gitarristen und Produzenten Steve Cropper, wurde der Song zu einem der langlebigsten Hits von...

Meilensteine: The Tubes

Juni 1975: Fulminantes LP-Debüt mit der Hymne ›White Punks On Dope‹ erscheint Als die Nina Hagen Band 1978 mit ›TV-Glotzer‹...

Todd Rundgren: Der Universal-Wizard

Ist Todd Rundgren nicht in erster Linie Musiker? Schon, aber auch als einfallsreicher Produzent hinterließ er tiefe Spuren, ebenso...

Das letzte Wort: Dave Wyndorf

64 und kein bisschen leise – der Kultstar aus New Jersey legt mit Monster Magnet dieser Tage eine Covers-Platte...
- Werbung -

The Kinks: Wir gegen die

Es tut gut zu wissen, wer der Feind ist. Die Kinks spüren das, als sie vor 50 Jahren ihr...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Don Airey

„Onkel Don“ – so nennen seine Bandkollegen Don Airey manchmal, und es ist nicht schwer zu begreifen, warum. Der...

Pflichtlektüre

Brian Robertson

Der Gitarrist Brian Robertson veröffentlicht am 25. März sein...

Guns N’ Roses: Axl Rose mit „tonnenweise“ neuem Material

Slash weist auf weitere Guns N’ Roses-Alben und Tourneen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen