Blues Boom: Humble Pie, Rolling Stones, Fleetwood Mac

-

Blues Boom: Humble Pie, Rolling Stones, Fleetwood Mac

- Advertisment -

Fleetwood Mac

Fleetwood Mac wurden 1967 im Zenit der britischen Blues-Explosion gegründet. Benannt waren sie nach Schlagzeuger Mick Fleetwood und Bassist John McVie, doch der wahre Star des ursprünglichen Line-ups war Gitarrist/ Sänger Peter Green (R.I.P.). Er war so gut, dass er bei John Mayalls Bluesbreakers als Ersatz für Eric Clapton ausgewählt worden war, und sein innovativer, bluesiger Stil sollte zukünftige Generationen von Rockgitarristen inspirieren.


Killer-Track: ›Green Manalishi (With The Two Prong Crown)‹

Humble Pie

Humble Pie waren von Anfang an eine Supergroup wider Willen. Steve Marriott, Peter Frampton, Jerry Shirley und Greg Ridley hatten mit ihrem Debütalbum von 1969 Erfolg, doch 1971 wurden sie zu großen Stars mit nicht einem, sondern gleich zwei Bestsellern: dem vierten Studiowerk ROCK ON, auf dem Marriott R’n’B zu harten Riffs sang, die sich die anderen hatten einfallen lassen, und PERFORMANCE ROCKIN’ THE FILLMORE, einem der heißesten Livealben seiner Zeit, voller Blues- und Soulklassiker, ordentlich aufgerockt à la Pie.


Killer-Track: ›I Don’t Need No Doctor‹

The Rolling Stones:

Die Stones haben wohl mehr als die meisten geleistet, um den Blues am Leben zu erhalten, ob sie 1964 vor Horden nichtsahnender Teenie-Mädchen Chess Klassiker spielten oder sich das Genre mit Songs wie ›Midnight Rambler‹ und ›Stray Cat Blues‹ am Ende jenes Jahrzehnts zueigen machten. Vor allem aber legten die Stones diese Wurzeln immer offen und stellten so sicher, dass Helden wie Muddy Waters, Howlin’ Wolf und B.B. King bei jeder Gelegenheit genannt und einem neuen Publikum ins Bewusstsein gerufen wurden.


Killer-Track: ›Midnight Rambler‹

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Varvara: Lyricvideo zu ›Sailor‹

Zum kürzlich erschienen Album BAD ACTING GOOD haben Varvara auch jüngst ein Lyric-Video zu ihrer Single ›Sailor‹ veröffentlicht. Für...

Alice Cooper: Eigenes Albtraum-Wimmelbuch

Wem im Lockdown zu langweilig geworden ist, weil er sämtliche Puzzle schon drei Mal zusammengesetzt hat, der bekommt eine...

UFO: Nicht von dieser Welt

STRANGERS IN THE NIGHT zeigte eine großartige Rockbandauf dem Zenit ihres Könnens und gilt als eines der besten Live-alben...

Myles Kennedy: Neues Video ›Get Along‹

Im neuen Video von Myles Kennedy geht es tierisch ab: Eine Eule, ein Bär, ein Bieber, ein Hirsch und...
- Werbung -

Ritchie Blackmore: Die Kauzigkeit in Person

Am 6. April 1974 sitzt Ritchie Blackmore in einem Wohnwagen am Ontario Motor Speedway. Manager und Bandkollegen betteln ihn...

Mick Jagger: Neue Single ›Eazy Sleazy‹ mit Dave Grohl

Und ab und an trägt der Lockdown schließlich doch tolle Früchte: Mick Jagger und Dave Grohl machen gemeinsame Sache. Während...

Pflichtlektüre

Selig im Interview: Wiedergeburt in Reinform

In den 90ern saugte man sich den Begriff „Hippiemetal“...

Gewinnspiel: Dreifach-Vinyl von Spock’s Beard sichern!

Auf dem Morsefest 2016 in Nashville wurde für Fans...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen