Review: Bob Mould – PATCH THE SKY

-

Review: Bob Mould – PATCH THE SKY

- Advertisment -

bob mould patch the skyLicht ins Dunkel.

Ja, so ist das, wenn man älter wird: Schicksalsschläge häufen sich, der Tod winkt öfter mal über den Hori­zont, positioniert sich in Sichtweite und läuft irgendwann mal mit einem wissenden Grinsen locker neben uns her. Bob Mould hat nach eigenem Bekunden eine schlimme Zeit hinter sich, geprägt von Tod und endenden Beziehungen, so schlimm, dass er sich für ein halbes Jahr zurückzog, um in der Musik seine Wahrheit, seine Erlösung zu finden. Die Katharsis hört man auf PATCH THE SKY deutlich, zum einen in den zwei knarzigen Punk­fe­gern, die immer noch die Höllenwut eines 20­Jährigen in sich tragen, zum anderen in den deutlich dunkleren Tönen, die über weite Strecken angeschlagen werden. Vor allem aber merkt man sie daran, dass Mould die große Melodiekeule schwingt, ungeahnte Gravitas entwickelt und doch nicht verlernt hat, wie ein eingän­giger Popsong funktioniert. Einen Vorteil hat das Altwerden eben doch: Jahrelang gepflegte Fertigkeiten erreichen irgendwann einen maximalen Reifegrad. Genau das scheinen wir gerade bei Mr. Hüsker Dü zu erleben, was in großartiger Musik resultiert.

Bob Mould
PATCH THE SKY
CARGO RECORDS
8/10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Bay City Rollers: Les McKeown ist tot

Mit den Bay City Rollers feierte Les McKeown große Erfolge, unter anderem mit Hit-Singles wie ›Shang A Lang‹. Doch...

Greta Van Fleet: Im Auge des inneren Friedens

Zwischen dem gefeierten Debütalbum ANTHEM OF THE PEACEFUL ARMY und dem neuen THE BATTLE AT GARDEN’S GATE liegen gut...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Auch diese Woche gibt es Neues in den Regalen: Von Motörhead-Aufnahmen in Berlin über Coverversionen von Tom Jones bis...

Review: Peter Frampton – FRAMPTON FORGETS THE WORDS

Musik. Ohne Worte. Dass Framptons Gitarre erstaunlich eloquent sein kann, gehört zum Rock’n’Roll-Basiswissen, ob es dennoch eine brillante Idee ist,...
- Werbung -

Review: Tom Jones – SURROUNDED BY TIME

Ambitionierte Coverversionen Dass er es ernst meint, merkt man sofort, wenn das elektronische Surren einsetzt. Ab da ist klar: Hier...

Review: Gilby Clarke – GOSPEL TRUTH

Er schießt wieder Klar war Gilby Clarke bei Guns N’ Roses cool, aber noch cooler ist er eben doch als...

Pflichtlektüre

Motörhead: Seht den Auftritt beim Resurrection Fest in voller Länge

Im vergangenen Juli spielten Motörhead ihr letztes Konzert in...

Lion Twin – NASHVILLE

Seichte Unterhaltung ohne Biss. Lion Twin werden als Metal-Pop-Duo gehandelt...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen