Jackson Browne: Mit Corona infiziert

-

Jackson Browne: Mit Corona infiziert

- Advertisment -

Jackson Browne hat Corona„Ich bin sofort in Quarantäne gegangen, als ich mich krank fühlte“: Songwriter Jackson Browne hat Corona, er vermutet, dass er sich in New York angesteckt hat.

Jackson Browne hat sich mit dem Corona-Virus infiziert, wie er jetzt in einem Interview mit dem Rolling Stone öffentlich gemacht hat. Er geht davon aus, dass er sich auf seiner Reise nach New York zum Benefizkonzert „Love Rocks NYC“, das am 12. März stattfand, angesteckt hat.

„Sofort als ich leichten Husten und Fieber bekam, ließ ich mich testen“, erzählt Browne. „Meine Symptome sind aber wirklich nicht schlimm, sodass ich keine Medikamente brauche und ganz sicher keinen Aufenthalt im Krankenhaus oder ähnliches.“

Der 71-jährige Songwriter ist aktuell in Quarantäne in seinem Haus in Los Angeles. „So viele Leute haben es und werden nicht getestet“, so Browne. „Sie haben keine Symptome, aber sie könnten es haben und andere infizieren. Das ist es, was jüngere Leser verstehen müssen: Sie sind mitverantwortlich, die Ausbreitung zu stoppen. Das heißt, nirgendwo hinzugehen, nicht mit anderen in direkten Kontakt zu treten, niemanden zu treffen.“

Sobald man Symptome zeige, solle man zum Schutz anderer annehmen, man sei mit dem Virus infiziert. Die eine Sache, die also jeder tun könne, sei, daheim zu bleiben. „Im Rückblick wünsche ich mir, ich wäre nicht nach New York gegangen und hätte das Benefizkonzert gespielt.“

Er sei froh, dass es ihn nicht allzu schlimm getroffen habe, sagt Browne weiter. „Ich schätze, ich habe ein ziemlich starkes Immunsystem.“ Seine Zeit vertreibe er sich gerade mit Musik, Fernsehshows, Zeitschriften und Zeitungen. Und mit Pressekonferenzen von Politikern. „Alles gute, wichtige Information.“

Ihr braucht Lesestoff? Hier könnt ihr euch die aktuelle Ausgabe und ältere Ausgaben von CLASSIC ROCK bequem nach Hause bestellen:
-> https://shop.pmedia.de/p_de/classic-rock.html

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Otis Redding mit ›(Sittin’ On) The Dock Of The Bay‹

Geschrieben von Redding und seinem Gitarristen und Produzenten Steve Cropper, wurde der Song zu einem der langlebigsten Hits von...

Meilensteine: The Tubes

Juni 1975: Fulminantes LP-Debüt mit der Hymne ›White Punks On Dope‹ erscheint Als die Nina Hagen Band 1978 mit ›TV-Glotzer‹...

Todd Rundgren: Der Universal-Wizard

Ist Todd Rundgren nicht in erster Linie Musiker? Schon, aber auch als einfallsreicher Produzent hinterließ er tiefe Spuren, ebenso...

Das letzte Wort: Dave Wyndorf

64 und kein bisschen leise – der Kultstar aus New Jersey legt mit Monster Magnet dieser Tage eine Covers-Platte...
- Werbung -

The Kinks: Wir gegen die

Es tut gut zu wissen, wer der Feind ist. Die Kinks spüren das, als sie vor 50 Jahren ihr...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Don Airey

„Onkel Don“ – so nennen seine Bandkollegen Don Airey manchmal, und es ist nicht schwer zu begreifen, warum. Der...

Pflichtlektüre

Tour: Go Go Berlin

Im Herbst führt sie ihr neues Album ELECTRIC LIVES...

Die skurrilsten Cover der Rockwelt: LIVE IT UP von Crosby, Stills & Nash

Die 80er waren für viele ein Jahrzehnt des schlechten...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen