Judas Priest – SCREAMING FOR VENGEANCE SPECIAL 30th ANNIVERSARY EDITION

-

Judas Priest – SCREAMING FOR VENGEANCE SPECIAL 30th ANNIVERSARY EDITION

- Advertisment -

judas priestJudas Priests US-Durchbruchswerk feiert runden Geburtstag.

Zum 30. Geburtstag von SCREAMING FOR VENGEANCE gönnen Judas Priest ihrem bis heute bestverkauftem Album, das noch dazu den Durchbruch in den USA markierte, eine verdiente Sonderedition. Mögen Vorgängerwerke wie Killing Machine, British Steel und Point Of Entry mit erinnerungswürdigeren und auch härteren Klassikern bestückt sein – die zehn in den Ibiza Sound Studios von Produzent Tom Allom betreuten Tracks, vom Instrumentalauftakt ›The Hellion‹ bis zum finalen ›Devils’ Child‹, präsentieren das Quintett dennoch in guter Form. Bis auf das von Bob Halligan Jr. verfasste ›(Take These) Chains‹, komponierte der gewohnte Dreierverband Rob Halford, K.K. Downing und Glenn Tipton sämtliches Songmaterial: ›Fever‹ steigert sich von anfänglicher Ballade zum eingängigen Ohrwurm, als Singlehit funktionierte das erst zum Schluss der Aufnahmen hinzugefügte ›You’ve Got Another Thing Comin’‹ – ein kommerzieller Appetizer, der sich in den US-Mainstream-Charts auf Rang 4 platzierte. ›(Take These) Chains‹ und ›Electric Eye‹, die ebenfalls ausgekoppelt wurden, blieb diese Ehre verwehrt. Zur Zugabe zählen fünf Tourimpressionen von 1982, das Archivfundstück ›Prisoner Of Your Eyes‹ sowie auf beiliegender DVD ein kompletter Konzertmitschnitt aus San Bernardino vom 29. Mai 1983.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Bay City Rollers: Les McKeown ist tot

Mit den Bay City Rollers feierte Les McKeown große Erfolge, unter anderem mit Hit-Singles wie ›Shang A Lang‹. Doch...

Greta Van Fleet: Im Auge des inneren Friedens

Zwischen dem gefeierten Debütalbum ANTHEM OF THE PEACEFUL ARMY und dem neuen THE BATTLE AT GARDEN’S GATE liegen gut...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Auch diese Woche gibt es Neues in den Regalen: Von Motörhead-Aufnahmen in Berlin über Coverversionen von Tom Jones bis...

Review: Peter Frampton – FRAMPTON FORGETS THE WORDS

Musik. Ohne Worte. Dass Framptons Gitarre erstaunlich eloquent sein kann, gehört zum Rock’n’Roll-Basiswissen, ob es dennoch eine brillante Idee ist,...
- Werbung -

Review: Tom Jones – SURROUNDED BY TIME

Ambitionierte Coverversionen Dass er es ernst meint, merkt man sofort, wenn das elektronische Surren einsetzt. Ab da ist klar: Hier...

Review: Gilby Clarke – GOSPEL TRUTH

Er schießt wieder Klar war Gilby Clarke bei Guns N’ Roses cool, aber noch cooler ist er eben doch als...

Pflichtlektüre

Iron Maiden – EN VIVO!

Wieder unterwegs mit der Ed Force One. Eddie, das wohl...

Foals – TOTAL LIFE FOREVER

Ein musikalisches Coming Of Age: Den Briten gelingt die...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen