Meilensteine: Frumpys letzte Show

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Meilensteine: Frumpys letzte Show

- Advertisment -

Frumpy Best Of22. Juli 1972: Die Deutschrock-Pioniere Frumpy um Vokalistin Inga Rumpf geben ihr letztes Konzert.

Just als die FAZ befand, Frontfrau Inga Rumpf sei „das größte individuelle Gesangstalent hierzulande“, war der Traum auch schon wieder ausgeträumt. Als zeitloser Nachlass blieben drei Studiowerke und ein Livealbum. Ein finales Konzert gaben Frumpy am 22. Juli 1972 im überfüllten Beat Club von Langelsheim. Anstatt dem bis dato aktiven Rainer Baumann bediente Thomas Kretschmer die E-Gitarre.

Wobei die im März 1970 in Hamburg aus den Resten der fünf Jahre zuvor von John O’Brien-Docker aus der Taufe gehobenen Folkpop-Combo City Preachers hervorgegangenen Frumpy erst seit FRUMPY 2 auf Baumann zurückgriffen. Um 1969/70 tummelten sich bei den Stadtpredigern der französische Keyboarder Jean-Jacques Kravetz, Bassist Karl-Heinz Schott, Schlagzeuger Udo Lindenberg und das Gesangsgespann Inga Rumpf und Dagmar Krause – die beiden letzteren spielten 1970 das Duo-Album ID COMPANY ein.

Rumpf sang professionell schon seit 1966, spielte diverse Schlager-Singles ein, nahm am Deutschen Schlager-Wettbewerb 1968 teil. Als Lindenberg zu Klaus Doldingers Motherhood wechselte und Krause den UK-Musikus Anthony Moore heiratete und nach England auswanderte, konstituierte sich mit Schlagzeuger-Neuzugang Carsten Bohn die Ur-Formation von Frumpy. Das Konzertdebüt fand beim Essener International Pop & Blues Festival im April 1970 statt. Zwei mitgeschnittene Songs landeten auf der Festival-Compilation und begeisterten mit ihrer komplett eigenständigen Prog-Blues-Rock-Mixtur, was zum Plattenvertrag mit Philips führte. Zahllose Auftritte folgten, darunter auch beim Love & Peace Festival in Fehmarn am 6. September 1970.

Nach dem Debüt FRUMPY entwickelte sich die Gruppe rasch zu Publikumsfavoriten. Sowohl die Band als auch ihre Mitglieder landeten auf den vorderen Plätzen der alljährlichen Pop-Polls. Nach Baumanns Ausscheiden strichen die zeitweise mit Erwin Kania für Kravetz angetretenen Frumpy die Segel. Rumpf, Schott und Kravetz gündeten im Frühherbst 1972 mit Gitarrist Frank Diez und Schlagzeuger Curt Cress die ebenfalls nur wenige Jahre existierende Rock-Funk-Combo Atlantis.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Ozzy Osbournes ›Crazy Train‹

Nach seinem Rauswurf bei Black Sabbath 1979 schob sich Ozzy mit einer ziemlich verrücktenRocknummer selbst wieder vom Abstellgleis. Für...

Viper Queen: ein Erlebnis für alle Sinne

Die besten Bandgeschichten beginnen irgendwo zwischen zu viel Alkohol und Zigaretten. Auch die jungen Neuankömmlinge von Viper Queen aus...

Video der Woche: Judas Priest mit ›Living After Midnight‹

Heute blicken wir zurück auf das Jahr 1980, als Judas Priest ihre legendäre Platte BRITISH STEEL veröffentlichten und für...

Die skurrilsten Cover der Rockwelt: TROUT MASK REPLICA

Captain Beefheart & His Magic Band TROUT MASK REPLICA (1969) Hobbyköche, Zoologen und Besitzer eines Angelscheins demaskieren dieses Artwork im Handumdrehen: TROUT...
- Werbung -

Mason Hill: Neue Single ›D.N.A‹

Am 05. März releasen Mason Hill nach acht Jahren Bandbestehens endlich ihr Debütalbum. AGAINST THE WALL wird das gute...

New York Dolls: Sylvain Sylvain ist tot

Sylvain Sylvain, Gitarrist der New York Dolls, ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Das zumindest verkündetete gestern Lenny...

Pflichtlektüre

Queen + Adam Lambert: Doku „The Show Must Go On“ kommt im April

Nach "Bohemian Rhapsody" steht uns der nächste Queen-Film ins...

The War On Drugs: München, Muffathalle (20.11.2017)

Zwischen Schmerz und Hoffnung Die Muffathalle ist zum Platzen voll,...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen