Meilensteine: Frumpys letzte Show

-

Meilensteine: Frumpys letzte Show

- Advertisment -

Frumpy Best Of22. Juli 1972: Die Deutschrock-Pioniere Frumpy um Vokalistin Inga Rumpf geben ihr letztes Konzert.

Just als die FAZ befand, Frontfrau Inga Rumpf sei „das größte individuelle Gesangstalent hierzulande“, war der Traum auch schon wieder ausgeträumt. Als zeitloser Nachlass blieben drei Studiowerke und ein Livealbum. Ein finales Konzert gaben Frumpy am 22. Juli 1972 im überfüllten Beat Club von Langelsheim. Anstatt dem bis dato aktiven Rainer Baumann bediente Thomas Kretschmer die E-Gitarre.

Wobei die im März 1970 in Hamburg aus den Resten der fünf Jahre zuvor von John O’Brien-Docker aus der Taufe gehobenen Folkpop-Combo City Preachers hervorgegangenen Frumpy erst seit FRUMPY 2 auf Baumann zurückgriffen. Um 1969/70 tummelten sich bei den Stadtpredigern der französische Keyboarder Jean-Jacques Kravetz, Bassist Karl-Heinz Schott, Schlagzeuger Udo Lindenberg und das Gesangsgespann Inga Rumpf und Dagmar Krause – die beiden letzteren spielten 1970 das Duo-Album ID COMPANY ein.

Rumpf sang professionell schon seit 1966, spielte diverse Schlager-Singles ein, nahm am Deutschen Schlager-Wettbewerb 1968 teil. Als Lindenberg zu Klaus Doldingers Motherhood wechselte und Krause den UK-Musikus Anthony Moore heiratete und nach England auswanderte, konstituierte sich mit Schlagzeuger-Neuzugang Carsten Bohn die Ur-Formation von Frumpy. Das Konzertdebüt fand beim Essener International Pop & Blues Festival im April 1970 statt. Zwei mitgeschnittene Songs landeten auf der Festival-Compilation und begeisterten mit ihrer komplett eigenständigen Prog-Blues-Rock-Mixtur, was zum Plattenvertrag mit Philips führte. Zahllose Auftritte folgten, darunter auch beim Love & Peace Festival in Fehmarn am 6. September 1970.

Nach dem Debüt FRUMPY entwickelte sich die Gruppe rasch zu Publikumsfavoriten. Sowohl die Band als auch ihre Mitglieder landeten auf den vorderen Plätzen der alljährlichen Pop-Polls. Nach Baumanns Ausscheiden strichen die zeitweise mit Erwin Kania für Kravetz angetretenen Frumpy die Segel. Rumpf, Schott und Kravetz gündeten im Frühherbst 1972 mit Gitarrist Frank Diez und Schlagzeuger Curt Cress die ebenfalls nur wenige Jahre existierende Rock-Funk-Combo Atlantis.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Suzi Quatro: Quatro gewinnt

Während sich bei anderen Musikern häufig mit fortschreitendem Alter eine gewisse Milde einstellt, dreht Suzi Quatro noch mal richtig...

Video der Woche: Boston mit ›More Than A Feeling‹

Tom Scholz feiert heute seinen 74. Geburtstag. Ein guter Anlass, sich das Debütalbum von Boston und speziell die erfolgreiche...

Flashback: The Cult eröffnen den Sonic Temple

„Wir wollten unsere Kern-DNA beibehalten, während wir uns mehr in Psychund Hardrock-Einflüsse vertieften“, sagt Frontman Ian Astbury über die...

D’ANGEROUS: Neue Single ›Run To The Highway‹

Was machen Musiker, um Frust rauszulassen, wenn sie nicht touren können? Nein, nicht trinken, sondern Songs schreiben und aufnehmen!...
- Werbung -

Rainbow: Der Man in Black und der Albumklassiker

Die Mitglieder von Rainbow erinnern sich bei den Aufnahmen zu ihrem dritten Album vielleicht in erster Linie an Entlassungen,...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Die Temperaturen klettern langsam wieder und so kann man mit einem Sonnenkitzeln im Gesicht Cheap Trick, The Fratellis, Nick...

Pflichtlektüre

Motörhead: Herzergreifende Lemmy-Figur von Funko ab November erhältlich

Die Pop-Kultur-Spielzeug-Firma Funko stellt ihren neuesten Satr vor: Die...

Amplifier – Gute Ideen kosten nix

  Amplifier zeigen, wie man mit kleinem Kontostand große Alben...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen