Review: Andrea Bignasca – KEEP ME AWAY FROM DROWNING

-

Review: Andrea Bignasca – KEEP ME AWAY FROM DROWNING

- Advertisment -

Weniger Blues, mehr Classic Rock mit deutlichem Alternative-Rock-Einschlag, zuerst war ich etwas unsortiert beim Einsortieren. Der Schweizer, das steht fest, legt eine unbändige Leidenschaft in seinen Gesang. Zusammen mit der Produktion, die man sonst eher von Indiemucke kennt, muss ich ganz dringend alle Pearl-Jam-Fans auffordern, sich die Scheibe einmal anzuhören. Neben ganz viel Eddie Vedder atmet seine Stimme auch etwas Bruce Springsteen. Und wer mit beiden Beispielen gut klarkommt, wird Bignasca lieben! Der gelernte Schlagzeuger spielt auch ganz hervorragend Gitarre und gute Beispiele dafür
sind Anspieltipps wie ›Anywhere The Wind Blows‹, der Titelsong und der Schlusssong ›That Place‹.

Nicht nur ein neues Album, sondern direkt auch noch ein paar praktische Tipps für Musiker im Lockdown gibt es hier:

Andrea Bignasca, KEEP MR AWAY FROM DROWNING, RADICALIS/MEMBRAN

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

ZZ Top: Dusty Hill ist gestorben

Die zwei Männer mit Bart und Frank Beard, der Mann ohne Bart. Das ist ZZ Top. Und zwar seit...

The Offspring: Cockpit Karaoke

Carpool Karaoke gibt es schon länger: James Corden setzt sich mit Stars in ein Auto und während man durch...

Werkschau: Foo Fighters

Dave Grohl machte sein Ein-Mann-Projekt zu einer der kommerziell erfolgreichsten Bands der Welt – ohne jemals Glaubwürdigkeit einzubüßen. Am 8....

Slash: Neue Platte bei Gibson Records

Der bekannte Gitarrenhersteller hat seinen Fuß jetzt auch in das Label-Business gesetzt. Als erste Veröffentlichung hat das Label ein neues...
- Werbung -

Metal Church: Sänger Mike Howe gestorben

Mike Howe ist im Alter von 55 Jahren gestorben. Das teilte seine Band Metal Church vor sieben Stunden auf...

Flashback: In Gedenken an Karac Plant

Der 26.07.1977 ist einer der dunkelsten Tage für Robert Plant: Sein Sohn stirbt. Ein Magenvirus ist Schuld daran, dass Karac...

Pflichtlektüre

Review: Grey Daze – AMENDS

Letzter Vorhang einer gepeinigten Seele Grey Daze hieß die Band,...

Review: Leopold And His Fiction – DARLING DESTROYER

Keine Schnörkel, sondern pure Energie. Leopold And His Fiction...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen