Review: Deep Purple – INFINITE

-

Review: Deep Purple – INFINITE

- Advertisment -

deep purple infiniteAuch ohne spektakuläre Songs ein hörenswertes Album.

Der Schrecken sitzt vielen Purple-Mani­acs mächtig in den Gliedern, seitdem Bassist Roger Glover und Schlagzeuger Ian Paice nun bereits mehrfach über ein mögliches Ende ihrer Band philosophiert und eine – wenn auch ausgedehnte – letzte große Ab­­schieds­tournee vermeldet haben. Das Alter. Die Gesundheit. Man sei ja immerhin um die 70. Sind sie wirklich so alt? Man kann es angesichts des aktuellen Studioalbums INFINITE kaum glauben. Natürlich darf man die neuen Songs nicht mit Großtaten wie BURN, IN ROCK, MACHINE HEAD oder auch PERFECT STRANGERS vergleichen. Kompositorisch ist der Wegfall von Ritchie Blackmore und Jon Lord ein Verlust, man weiß das seit Jahren. Trotzdem können deren Nach­folger Steve Morse und Don Airey auch auf INFINITE ebenso überzeugen wie die Origi­nalmitglieder Glover, Paice und Sänger Ian Gillan. Und so machen Deep Purple anno 2017 genau das, was betagte Musiker dieser Couleur tun sollten: Sie beweisen Haltung auch im fortgeschrittenen Alter, schreiben weiterhin gute (allerdings keine spektakuläre) Musik und versuchen gar nicht erst, mit den jungen Wilden mitzuhalten. INFINITE ist einfach eine hörenswerte Rock­scheibe, vor allem aber ist es ein neues Deep-Purple-Album. Und allein diese Tatsache be­­schert dem kundigen Hörer puren Hörgenuss. Hoffentlich nicht zum letzten Mal!

8/10

Deep Purple
INFINITE
EARMUSIC/EDEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Paul McCartney

Man vergisst leicht, dass Macca mehr im Lebenslauf stehen hat als die Fab Four und ›Frog Chorus‹. Daher zur...

Videopremiere: Timechild mit ›This Too Will Pass‹

Die dänische Heavy Rock Band veröffentlicht im Oktober ihr erstes Album. Eine Kostprobe gibt es jetzt schon. Aufgenommen wurde der...

Helloween – HELLOWEEN

In Harmonie vereint Lange Zeit schien eine Reunion der alten Helloween nicht vorstellbar. Doch die Zeit heilte alte Wunden. Der...

Mötley Crüe: Neue Autobiographie von Nikki Sixx

Sein kommentiertes Tagebuch „The Heroine Diaries“ beschrieb seine Heroinabhängigkeit in den 80ern. Jetzt legt Sixx ein neues Werk nach. Am...
- Werbung -

The Black Crowes: Neues Album in Sicht?

2019 haben sich die Streithähne Rich und Chris wieder vertragen. Jetzt wollen die Brüder vielleicht eine neue Platte veröffentlichen... Das...

Myles Kennedy: Donnernde Saiten

Passend zu seinen hervorragenden Kompositionen brennt Alter-Bridge- und Slash-and-The-Conspirators-Frontmann Myles Kennedy auf seinem zweiten Soloalbum THE IDES OF MARCH...

Pflichtlektüre

Rose Hill Drive

Ist es nicht besser, für irgendwas geliebt zu werden...

›Killing In The Name‹-Cover von Sock Puppet Parody

Was für eine "Ehre": Die Sock Puppet Band widmet...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen