Review: Def Leppard – THE VINYL BOXSET: VOLUME ONE

-

Review: Def Leppard – THE VINYL BOXSET: VOLUME ONE

- Advertisment -

Def Leppard Vinyl Boxset one

Erster Teil einer umfangreichen Gesamt-Retrospektive auf Vinyl und CD.

Da folgt noch mehr: Insgesamt vier Teile soll die Werkschau der Brit-Glam-Metaller Def Leppard erhalten. Sämtliche Tracks unterzogen Ronan McHugh und Joe Elliott einem peniblen Remastering. Die Alben erscheinen in Repliken der Original­­cover, jeweils ergänzt von einem Hardcover-Buch mit seltenen Fotos von Ross Halfin und Anmerkungen von CLASSIC ROCK-Autor Paul Elliott. THE VINYL BOXSET: VOLUME ONE setzt mit acht 180-Gramm-Alben bei der Stun­de Null an: Das Debüt ON THROUGH THE NIGHT (1980) des Quintetts aus Sheffield mit Nähe zum US-Hairspray-Metal klang schon recht patent. Wie sehr Sänger Joe Elliott, Bas­sist Rick Savage, Drummer Rick Allen sowie die Gitarristen Steve Clark und Pete Willis mit der Nation über dem großen Teich liebäugelten, demonstrierte die ›Rock Brigade‹ sprichwörtlich im Track ›Hello America‹. In den USA gab es für die sanfte Unterwerfung 1983 Gold, sechs Jahre später sogar Platin.

Die Truppe trug im Innencover des von „Mutt“ Lange auf den Punkt produzierten und in den USA zweifach platinprämierten Nachfolgers HIGH’N’­DRY (1981) stolz ihre Dauerwellen. Betörende Rocker wie ›Let It Go‹, ›No No No‹, ›Another Hit And Run‹ und ›High’n’Dry (Saturday Night)‹ paarten sich mit der Power-Ballade ›Bringin’ On The Heartbreak‹. Sage und schreibe sieben Tracks (u.a. ›Foolin’‹, ›Photograph‹, ›Rock Of Ages‹) ließen sich aus dem abermals von Lange produzierten, extrem radiokompatiblen PYROMANIA (1983) auskoppeln. Def Leppard schossen in höchste Sphären, aber auch ihren fortan durch Phil Collen ersetzten Gitarristen Pete Willis ab.

Vier Jahre und einen schweren Unfall von Rick Allen später katapultierte die wiederum von Lange beaufsichtigte weltweite Nummer 1 HYSTERIA mit abermals sieben Auskopplungen, darunter ›Rocket‹, ›Lo­ve Bites‹ und ›Pour Some Sugar On Me‹, die nunmehr komplett amerikanisierten Jungs in den Erfolgszenit. Eine erfreuliche Abrundung erfährt die Auf­arbeitung durch die auf dem Label Bludgeon-Riffola erschienene 7-Inch-Single THE DEF LEPPARD E.P. (1979), RARITIES VOLUME 1 mit seltenen Aufnahmen sowie den Doppel-LP-Konzertmitschnitt LIVE AT THE LA FORUM 1983.

9/10

Def Leppard
THE VINYL BOXSET: VOLUME ONE
VIRGIN/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Vinyl-Liebe: Knisternde Geschichten

Etwas Aufregung ist immer dabei, wenn man sich durch Kisten voller alter Platten wühlt und hoff,t in einer Grabbelkiste...

Gewinnspiel: Das neue Album von Garbage absahnen!

Gerade erst erschienen und schon bei uns im Lostopf. Mit ein bisschen Glück könnt ihr hier das neue Album...

Meilensteine: „4-3-2-1 HOT & SWEET“ läuft an

11.06.1966: Das ZDF startet die TV-Musikshow „4–3–2–1 HOT & SWEET“ als Konkurrenz zum ARD „Beat-Club“ Innig geliebt von jungen TV-Zuschauern,...

Red Machete: Neues Video zu ›Runaway‹

Die drei Linzer haben sich fünf Jahre für ihr neues Album HIGH TENSION Zeit genommen. Am 02. Juli ist...
- Werbung -

Danny Elfman – BIG MESS

Der Soundtrack-Maestro dreht durch Schon irre: Da bringt man ein Album raus, wartet dann 37 Jahre mit dem Nachfolger –...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Zwischen Debüts von Rockstar-Kindern und 90er Trophäen wie Garbage, gibt es diese Woche auch Neues aus Bayern und besinnliche...

Pflichtlektüre

Review: John Lennon & Yoko Ono – IMAGINE/GIMME SOME TRUTH

DVD: Warum spielst du ›Imagine‹ nicht auf dem weißen...

Reviews: Shearweather

Animal Joy Tierisches Vergnügen. Shearwaters siebtes Album passt hervor- ragend zu...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen