Review: John Diva & The Rockets Of Love – AMERICAN AMADEUS

-

Review: John Diva & The Rockets Of Love – AMERICAN AMADEUS

- Advertisment -

Where are you from?

Die ständige Berufung auf ihre amerikanischen Wurzeln haben John Diva & The Rockets Of Love doch eigentlich gar nicht nötig. Unabhängig davon ist das neue Album AMERICAN AMADEUS solider und starker Hardrock mit 80er-Schlagseite, klingt aber eben nicht so richtig original nach US-Glam, wie man es gerne hätte. Abgesehen davon sind auf der Platte heimische Hardrocker wie Hannes Braun von Kissin’ Dynamite und Michael Voss von Mad Max beteiligt und dementsprechend „german“ grooven die Nummern und das ganze Album auch. Wenn man sich also von der Fixierung auf den Ursprung dieser Band gelöst hat und keine neuen Steel Panther erwartet, kann man mit John Diva & The Rockets Of Love und Gassenhauern mit so genialen Titeln wie ›Bling Bling Marilyn‹, ›Weekend For A Lifetime‹ und ›Champagne On Mars‹ eine Menge Spaß haben.

Bei diesen Jungs scheinen Humor und Herz am rechten Fleck zu sitzen, ebenso wie die Harmonien und Refrains. Power, Poppigkeit und Partykompatibilität? Check! Nicht ganz original, aber immerhin originell.

6 von 10 Punkten

John Diva & The Rockets Of Love, AMERICAN AMADEUS, STEAMHAMMER/SPV

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rock-Mythen: Prince – Drama in Paisley Park

Als sich die Nachricht am 21. April 2016 verbreitete, reagierten Fans in aller Welt mit ungläubigem Entsetzen: Der gerade...

Status Quo: Tour für 2022 geplant

Nachdem die Briten zuletzt ihre Backbone-Tour für 2020 absagen mussten, gibt es jetzt neue Termine. Im Frühling und Spätsommer 2022...

Van Morrison: Livestream zum neuen Album

Das neue Doppelalbum LATEST RECORD PROJECT: VOLUME 1 wird mit einem entsprechenden Livestream gefeiert. Nachdem Release-Parties im Moment schwierig sind,...

Humble Pie: Der Strudel des Erfolgs

Im Jahr 1971, also vor 50 Jahren, sind Humble Pie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Die Briten, einst als...
- Werbung -

Thunder im Interview: „Es ist doch nur Rock’n’Roll…“

Sie wissen natürlich, dass es momentan andere Prioritäten gibt, aber man kann Thunder ihren Frust darüber, nicht mit ihrem...

Thundermother: Größtes, kleinstes Konzert in Berlin

Nachdem im Berliner Olympiastadion schon Rekorde für das größte Publikum aufgestellt wurden, gibt es jetzt einmal das Gegenteil: das...

Pflichtlektüre

Hawkwind – PARALLEL UNIVERSE (LIBERTY/U.A. YEARS)

Im Spiegel der Illusionen: Triple-CD-Werkschau der frühen Jahre. Schräge kosmische...

Fair Warning – TALKING AIN’T ENOUGH – LIVE IN TOKYO

Kurzweiliges vom Propheten, der im eigenen Land nichts gilt. Es...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen