Review: Little Steven And The Disciples Of Soul – SUMMER OF SORCERY

-

Review: Little Steven And The Disciples Of Soul – SUMMER OF SORCERY

- Advertisment -

Little Steven Summer Of Sorcery

Soulrock-Zauberer.

Die E Street Band macht Pause, also zieht deren Gitarrist sein eigenes Ding durch. 2017 SOULFIRE, 2018 SOULFIRE LIVE, jetzt also SUMMER OF SORCERY. Das geht los mit ›Communion‹, und das stürmt mit Bläserfanfaren, Gitarrensolo und Background-Chören voran. Uptempo-Soulrock, New-Jersey-Style. Alte Schule. Genauso ›Love Again‹, das so auch auf einer der Southside-Johnny-Platten der 70er-Jahre sein könnte, die Little Steven Van Zandt als Songschreiber damals prägte. Oder das Haken schlagende ›Vortex‹, in dem die Liebe ein alles verschlingender Wasserstrudel ist. Un­­gewohnt sind ›Party Mambo‹, eine überdrehte Latin-Exkursion, und das jazzige ›Suddenly You‹, in dem Van Zandt sein zartestes Stimmchen herauskehrt. ›I Visit The Blues‹ ist, richtig, Bluesrock, doch bei dem hält er sich nicht lange auf, ebenso wenig bei politischen Statements. Er habe den „Rausch des Sommers“ einfangen wollen, sagt Van Zandt, das „Gefühl der unbegrenzten Mög­lichkeiten“, wenn man sich „das erste Mal in die ganze Welt verliebt“. Das klappt nirgends besser als im achtminütigen und wirklich großartigen Titelsong. Wenn da zu enthemmten akustischen Gitarren und Streichern von „tongues dancing and tickling quivering flesh“ und „visions of eternity“ die Rede ist, kommt das dem Van Morrison von ASTRAL WEEKS tatsächlich sehr nahe. Am Ende spaziert der Held in Gedanken neben seiner Auserwählten auf der Promenade. Am besten für immer.

8/10

Little Steven And The Disciples Of Soul
SUMMER OF SORCERY
UNIVERSAL

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Varvara: Lyricvideo zu ›Sailor‹

Zum kürzlich erschienen Album BAD ACTING GOOD haben Varvara auch jüngst ein Lyric-Video zu ihrer Single ›Sailor‹ veröffentlicht. Für...

Alice Cooper: Eigenes Albtraum-Wimmelbuch

Wem im Lockdown zu langweilig geworden ist, weil er sämtliche Puzzle schon drei Mal zusammengesetzt hat, der bekommt eine...

UFO: Nicht von dieser Welt

STRANGERS IN THE NIGHT zeigte eine großartige Rockbandauf dem Zenit ihres Könnens und gilt als eines der besten Live-alben...

Myles Kennedy: Neues Video ›Get Along‹

Im neuen Video von Myles Kennedy geht es tierisch ab: Eine Eule, ein Bär, ein Bieber, ein Hirsch und...
- Werbung -

Ritchie Blackmore: Die Kauzigkeit in Person

Am 6. April 1974 sitzt Ritchie Blackmore in einem Wohnwagen am Ontario Motor Speedway. Manager und Bandkollegen betteln ihn...

Mick Jagger: Neue Single ›Eazy Sleazy‹ mit Dave Grohl

Und ab und an trägt der Lockdown schließlich doch tolle Früchte: Mick Jagger und Dave Grohl machen gemeinsame Sache. Während...

Pflichtlektüre

Tom Fuller Band – FREEDOM

Ein Rotschopf kreuzt die Abbey Road. Erinnert sich noch jemand...

Review: Fraternity – SEASONS OF CHANGE – THE COMPLETE RECORDINGS 1970-1974

Ein Tribut an Bon Scotts vergessene Vergangenheit Wer sich Fan...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen