Review: Nothing But Thieves – MORAL PANIC

-

Review: Nothing But Thieves – MORAL PANIC

- Advertisment -

Indie? Alternative? Einfach gut!

Zu Beginn als Muse-Epigonen und Möchtegern-Radioheads abgetan, hatten Sänger/Gitarrist Conor
Mason & Co. mit ihrem 2017er-Zweitwerk BROKEN MACHINE schließlich ein eigenes Profil entwickelt; ein künstlerischer Wachstum, der sich beim Nachfolger nun noch verstärkt hat. Mit ›Unperson‹ steigen die
Briten furios ein und verbreiten mittels purer Energie sofort ein Gefühl von Dringlichkeit.

Bis zum sphärisch-sanften und lieblich verspielten ›Before We Drift Away‹, das einen schönen Abschluss als exakter Gegenpart zum nervösen Auftakt bildet, passiert hier jede Menge. ›Is Everbody Going Crazy?‹ etwa bietet einen in Verbindung mit düsterem Punkrock-Feeling kurios anmutenden Soul-Touch und gelingt dabei ganz hervorragend. Weitere Höhepunkte des vielschichtigen, dennoch wie aus einem Guss wirkenden Longplayers sind das mit Elementen von Dance Music spielende, dabei erstaunlich nachdenklich anmutende ›There Was A Sun‹, das pulsierende ›This Feels Like The End‹ und die berührende Halb-Ballade ›Free If We Want It‹.

8 von 10 Punkten

Nothing But Thieves, MORAL PANIC, SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Vinyl-Liebe: Knisternde Geschichten

Etwas Aufregung ist immer dabei, wenn man sich durch Kisten voller alter Platten wühlt und hoff,t in einer Grabbelkiste...

Gewinnspiel: Das neue Album von Garbage absahnen!

Gerade erst erschienen und schon bei uns im Lostopf. Mit ein bisschen Glück könnt ihr hier das neue Album...

Meilensteine: „4-3-2-1 HOT & SWEET“ läuft an

11.06.1966: Das ZDF startet die TV-Musikshow „4–3–2–1 HOT & SWEET“ als Konkurrenz zum ARD „Beat-Club“ Innig geliebt von jungen TV-Zuschauern,...

Red Machete: Neues Video zu ›Runaway‹

Die drei Linzer haben sich fünf Jahre für ihr neues Album HIGH TENSION Zeit genommen. Am 02. Juli ist...
- Werbung -

Danny Elfman – BIG MESS

Der Soundtrack-Maestro dreht durch Schon irre: Da bringt man ein Album raus, wartet dann 37 Jahre mit dem Nachfolger –...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Zwischen Debüts von Rockstar-Kindern und 90er Trophäen wie Garbage, gibt es diese Woche auch Neues aus Bayern und besinnliche...

Pflichtlektüre

Review: Axel Rudi Pell – BALLADS V

Schmusesong-Compilation mit sechs bekannten Nummern und vier Leckerlis. Schon zum...

Prince: Neues Album noch in diesem Jahr

Die Platte namens THE HIT & RUN ALBUM wird...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen