Review: Steven Wilson – HOME INVASION – IN CONCERT

-

Review: Steven Wilson – HOME INVASION – IN CONCERT

- Advertisment -

Steven Wilson Home Invasion

Zuhause ist, wo der Plattenspieler steht!

Erstmals im November letzten Jahres als Blu-ray/DVD und CD veröffentlicht, kommt HOME IN­­VA­SION jetzt endlich als Deluxe-Vinyl-Version. Steven Wilson gab im März vergangenen Jahres, noch zu Beginn seiner 14-monatigen TO THE BONE-Welt-Tournee, drei Konzerte im einheimischen Wohnzimmer, der edlen Royal Albert Hall. Verteilt auf insgesamt zehn-LP-Seiten, gibt es natürlich erst mal alle Songs der CD-Edition. Dazu aber auf dem finalen Analog-Tonträger noch sechs weitere Tracks. Drei davon waren im Bonus-Material integriert, drei weitere (›How Is Your Life Today?‹, ›Blackfield‹, ›Postcard‹) sind nur hier erhältlich.

Geht es heutzutage um Live-Präsenz und die Umsetzung der musikalischen Vision auf einer Bühne, dann kommt man um Steven Wilson nicht herum. Ge­­nauer gesagt: Er ist das Maß aller Dinge. In der Bildsprache, im Licht und soundtechnisch perfekt umgesetzt, spielen sich Wilson und Band (Adam Holzman, Nick Beggs, Craig Blundell, Alex Hut­chings und Gast Ninet Tayeb am Gesang) fast durch das komplette letzte Studioalbum TO THE BONE, komplettiert durch Solotracks von HAND. CANNOT. ERASE und THE RAVEN THAT REFU­SED TO SING (AND OTHER STORIES) sowie einige Reisen in Porcupine-Tree-Gefilde mit Besuchen von ›Lazarus‹, ›Arriving Somewhere But Not He­­re‹, ›Sleep Together‹, ›Even Less‹ und ›The Sound Of Muzak‹. Etwaige Songs seiner ersten beiden Soloausflüge fehlen komplett. Längst hat Wilson die engen Prog-Rock-Grenzen durchbrochen und ist im Pop (›Lazarus‹, ›Permanating‹) und Funk (›Song Of I‹, Prince lässt schön grüßen!) angekommen.

Einige Fans mögen ihm das nicht verzeihen, sollten aber zwingend nachschlagen, wofür der Begriff Progression wirklich steht – Weiterent­wicklung und Steigerung. Beides ist bei Wilson zweifellos zuhause. Interessant zu erahnen, was der Londoner mit seinem nächsten Studioalbum plant. Es wird (wohl) elektronischer werden… Die fünf LPs haben ihr Zuhause in einem silbernen Box-Set, komplettiert durch ein fettes 32-seitiges, vollfarbiges, glänzendes Tour-Buch. Auch hier: State of the art.

10/10

Steven Wilson
HOME INVASION – IN CONCERT
AT THE ROYAL ALBERT HALL
CAROLINE/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Thunder: Livestream und Q&A

Neben Livesongs des neuen Albums ALL THE RIGHT NOISES werden auch die brennenden Fragen der Fans beantwortet. Die Veröffentlichung ihres...

Snowy White im Interview: Gegen den Zerfall | uncut

Es gibt so Gespräche, da entzündet sich plötzlich ganz unerwartet ein Funke der Verbindung. Das Interview mit Snowy White...

Lord Bishop Rocks: Cover von ›Where Did You Sleep Last Night‹

Lord Bishop Rocks hat vor kurzem eine Coverversion von ›Where Did You Sleep Last Night‹ veröffentlicht. Das Original stammt...

Pink Floyd: Nerd-Leitfaden zu THE DARK SIDE OF THE MOON

Wir haben unsere Hirne zermartert, Experten befragt und das Internet leergesogen,um euch 20 Fakten zu präsentieren, die ihr wirklich...
- Werbung -

Video der Woche: The Rolling Stones 1965 mit ›Paint It Black‹

Heute hätte Brian Jones, Gründungsmitglied der Rolling Stones, Geburtstag. In Gedenken an den grandiosen und viel zu früh verstorbenen...

Lynyrd Skynyrd: One More From The Road

1975. Ein Blutbad bahnt sich an. Lynyrd Skynyrd trinken – und zwar so richtig – an der Hotelbar: Pfefferminzschnaps,...

Pflichtlektüre

Neuigkeiten zu: Heartless Bastards – Das Glück liegt auf der Straße

Es gibt viele Wege, eine Schreibblockade zu bekämpfen. Erika...

Status Quo: Ein posthumes Telefonat

In den frühen Morgenstunden des 15. Juni 2016 erlitt...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen