Review: The Unity – PRIDE

-

Review: The Unity – PRIDE

- Advertisment -

The Unity Pride

Mit viel Double-Bass ins Ohr

Wenn eine Band ihr Album PRIDE nennt, drängt sich der Verdacht auf, dass sie ausnehmend stolz auf das Werk ist. Machen wir es kurz: Die Formation um die beiden Gamma-Ray-Musiker Michael Ehré (Schlagzeug) und Henjo Richter (Gitarre) hat auch allen Grund dazu, denn der dritte The-Unity-Longplayer perfektioniert den zwischen Power- und Melodic-Metal sowie Hardrock changierenden Stil des Sextetts. Die Produktion klingt fett, modern und glasklar. Das Songwriting sitzt, denn die Melodien gehen ins Ohr und die Arrangements sind übersichtlich genug, ohne langweilig zu werden. Und die musikalische Darbietung aller Beteiligten ist ohne Tadel. So erweist sich PRIDE mit Höhepunkten wie ›Hands Of Time‹, ›Damn Nation‹ oder dem fröhlichen ›Rusty Cadillac‹ als kurzweiliges Album mit überwiegend flotten Double-Bass-Nummern und schönen Hooklines, das man gerne auf Repeat schaltet. Klar erfinden The Unity das Rad nicht neu, aber Fans des Genres werden sich daran angesichts des hohen Niveaus kaum stören. Wer also Combos wie Mob Rules, Sinner, Axxis oder Brainstorm schätzt, liegt auch bei PRIDE goldrichtig.

8/10

The Unity
PRIDE
STEAMHAMMER/SPV

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

In Memoriam: Peter Green

Er war Sänger, Songwriter und einer der besten Bluesgitarristen, die Großbritannien je hervorgebracht hat. Wir blicken zurück auf das...

Jim Breuer und Joe Elliott: Das liebe ich an BACK IN BLACK

Jim Breuer (Comedian und Beano-Imitator) "BACK IN BLACK prägte meine Teenager-Jahre. Es gab, als ich aufwuchs, einen Clash der Sub­kulturen…...

Rückblende: The Quireboys mit ›7 O’Clock‹

Dieser hochansteckende, aufpeitschende Fanliebling von Spike & Co. hatte in den ersten paar Jahren seiner Existenz nicht mal einen...

Die reine Polemik!

Diesmal eher unpolemisch, dafür mit einer tiefen Verbeugung: vor zwei Typen, die 1973 etwas wahrhaft Großes schufen, das in...
- Werbung -

Gamechangers: Guns N‘ Roses mit APPETITE FOR DESTRUCTION

Ob Buddy Holly, der den Kids beibrachte, eine Fender Stratocaster zu begehren, George Harrison als Pionier des amerikanischen Folkrock...

Jackson Browne – DOWNHILL FROM EVERYWHERE

Engagierte Songs – mit karibischen Einschlägen Es werde schwerer und schwerer, neue Lieder zu schreiben, weil einen die eigenen Standards...

Pflichtlektüre

Iron Maiden: Symphonieorchester spielt ›Fear Of The Dark‹

Dass Musik Menschen zusammenbringen kann, ist nichts Neues. In...

PEARL JAM: O2 Arena, Berlin

PJ-Mania in der Hauptstadt Auch das zweite Konzert ist mit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen