Review: Tom Petty – WILDFLOWERS & ALL THE REST (Deluxe Box)

-

Review: Tom Petty – WILDFLOWERS & ALL THE REST (Deluxe Box)

- Advertisment -

It’s good to be king: Tom Pettys zweites Solowerk als auf 70 Tracks erweiterte Luxusausgabe.

Spätestens seit dem US-Multiplatinalbum DAMN THE TORPEDOS (1979) galt die drei Jahre zuvor aus der
Band Mudcrutch hervorgegangene Heartland-Rock-Formation Tom Petty & The Heartbreakers aus Gainesville, Florida, als weltweit etabliert. Mit dem fünffachen Platinwerk FULL MOON FEVER machte sich Frontmann Tom Petty 1989 selbständig. Auch dessen Nachfolger, WILDFLOWERS, der erste Longplayer für den neuen Vertragspartner Warner sowie das erste von drei Alben, das in Co-Produktion mit Studiokoryphäe Rick Rubin und Heartbreakers-Gitarrist Mike Campbell entstand, setzte 1994 Stückzahlen in Millionenhöhe ab.

In gewohnt facettenreicher Mixtur assistierten auch auf WILDFLOWERS, abgesehen vom just ausgeschiedenen Drummer Stan Lynch, sämtliche Heartbreakers-Mitglieder im Gespann mit diversen Studiogästen (u. a. Ringo Starr, Carl Wilson, Michael Kamen, Jim Horn). Ursprünglich plante Petty, das von den Hit-Auskopplungen ›You Don’t Know How It Feels‹, ›You Wreck Me‹, ›It’s Good To Be King‹ und ›A Higher Place‹ angeschobene Werk als DoppelCD mit 25 Songs zu veröffentlichen. Lenny Waronker von Warner erschien das Konzept jedoch als zu lang, legte Veto ein und stutzte zum Verdruss von Petty und Co. WILDFLOWERS auf 15 Tracks runter.

WILDFLOWERS & ALL THE REST SUPER DELUXE EDITION, High-Grade-Version gleich mehrerer Formate (2 CDs, 4 CDs, 3 LPs, 7 LPs), offeriert auf fünf Silberlingen immerhin 70 Tracks, davon neun gänzlich unveröffentlicht sowie 34 in bis dato unbekannten Versionen. Zu den 15 Originalstücken gesellen sich die 10 von Waronker gestrichenen Songs ebenso hinzu wie 15 Solodemos aus Pettys Home Studio, weitere 14 WILDFLOWERS-Tracks entstanden zwischen 1995 und 2017 als Konzertmitschnitte. Als Sahnehäubchen fungieren 16 aus den Archiven gehobene Alternativ-Studioversionen. Im Rundum-glücklich-Paket findet sich zudem ein 80-seitiges Hardcover Buch samt Einführung von Rick Rubin, ein Essay von David Fricke, eine komplette Track-für-Track-Analyse, rare Fotos und spezielle Illustrationen. Zusätzlich gibt es eine exklusive Lithographie, eine Replik des 95er „Dogs With Wings“-Tourprogramms, das WILDFLOWERS-Logo als Patch und Sticker, Faksimiles von Tom Pettys handschriftlichen Lyrics
(vier Songs) und ein nummeriertes Zertifikat.

Tom Petty, WILDFLOWERS AND ALL THE REST, RHINO/WARNER

9 von 10 Punkten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Varvara: Lyricvideo zu ›Sailor‹

Zum kürzlich erschienen Album BAD ACTING GOOD haben Varvara auch jüngst ein Lyric-Video zu ihrer Single ›Sailor‹ veröffentlicht. Für...

Alice Cooper: Eigenes Albtraum-Wimmelbuch

Wem im Lockdown zu langweilig geworden ist, weil er sämtliche Puzzle schon drei Mal zusammengesetzt hat, der bekommt eine...

UFO: Nicht von dieser Welt

STRANGERS IN THE NIGHT zeigte eine großartige Rockbandauf dem Zenit ihres Könnens und gilt als eines der besten Live-alben...

Myles Kennedy: Neues Video ›Get Along‹

Im neuen Video von Myles Kennedy geht es tierisch ab: Eine Eule, ein Bär, ein Bieber, ein Hirsch und...
- Werbung -

Ritchie Blackmore: Die Kauzigkeit in Person

Am 6. April 1974 sitzt Ritchie Blackmore in einem Wohnwagen am Ontario Motor Speedway. Manager und Bandkollegen betteln ihn...

Mick Jagger: Neue Single ›Eazy Sleazy‹ mit Dave Grohl

Und ab und an trägt der Lockdown schließlich doch tolle Früchte: Mick Jagger und Dave Grohl machen gemeinsame Sache. Während...

Pflichtlektüre

Public Image Limited – LIVE AT ROCKPALAST 1983

Nach dem Kreativzenit: John Lydons Versuch, Tiefgang zu vermitteln Als...

Review: Peter Kemper – Sgt. Pepper 100 Seiten

Übersicht mit Weitblick. Jetzt dürfen sich Sgt. Pepper und seine...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen