Skurrile Cover der Rockwelt: Warrant

-

Skurrile Cover der Rockwelt: Warrant

- Advertisment -

Oberflächliche Betrachter mögen sich nach einem allzu hastigen Blick auf das Cover-Motiv vielleicht fragen, wer denn dem Kanzler der Einheit all die Geldscheine hinter die Löffel geklemmt hat, aber das ist die völlig falsche Fährte. Wie das 1990 veröffentlichte Video-Album DIRTY ROTTEN FILTHY STINKING RICH der US-Glamrocker Warrant enthüllte, handelte es sich bei dem feisten Herren um einen gewissen „Cashly Guido Bucksley“, der im Jahr zuvor vom Illustrator Mark Ryden für das Debütalbum der Band kreiert worden war.

Nun gab und gibt es nicht allzu viele Hollywood-Bands mit klassenkämpferischen Ambitionen, aber immerhin entsprach Mr. Bucksley dem Klischeebild, das sich 15-jährige Teenies vom profitgeilen Kapitalisten machten, der ihre Lieblings-Skaterbahn durch ein Einkaufszentrum ersetzen will. Denn machen wir uns nichts vor: Das Porträt des stinkreichen und dafür minder wohlriechenden Geldsacks ist derlei plakativ, dass es fast schon wehtut. Jede Menge Cash, protzig beringte Finger, goldene Uhr und eine Zigarre, die in eine Hundertdollarnote gewickelt ist – alles dabei! Dazu ein hämisch-selbstgerechter Blick – bingo! Fertig ist der Klassenfeind!


Als Karikatur, also bewusste Überspitzung, ist das natürlich statthaft, nicht ganz so überzeugend mutet allerdings das dentale Katastrophengebiet des sabbernden Gierhalses an, denn Typen dieses Formats legen gemeinhin Wert auf ein makelloses Blendax-Lächeln. Vor allem in Hollywood. Aber egal. Ein anderer Aspekt dieses Artworks ist relevanter: Wer’s mit der Überspitzung derart übertreibt, degradiert Herrn Bucksley zur reinen Comic-Figur, die man eklig findet aber nicht sonderlich ernst nehmen muss. Sollte man aber. Denn er ist womöglich der Typ, der morgen ihre Miete verdoppeln wird. Aber jetzt schalten wir wieder einen Gang zurück und stellen fest, dass es sich nur um ein Plattencover handelt. Einst entworfen, um eine Scheibe vor Kratzern zu schützen. Und in dieser Hinsicht gilt: volle Punktzahl.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rock-Mythen: Prince – Drama in Paisley Park

Als sich die Nachricht am 21. April 2016 verbreitete, reagierten Fans in aller Welt mit ungläubigem Entsetzen: Der gerade...

Status Quo: Tour für 2022 geplant

Nachdem die Briten zuletzt ihre Backbone-Tour für 2020 absagen mussten, gibt es jetzt neue Termine. Im Frühling und Spätsommer 2022...

Van Morrison: Livestream zum neuen Album

Das neue Doppelalbum LATEST RECORD PROJECT: VOLUME 1 wird mit einem entsprechenden Livestream gefeiert. Nachdem Release-Parties im Moment schwierig sind,...

Humble Pie: Der Strudel des Erfolgs

Im Jahr 1971, also vor 50 Jahren, sind Humble Pie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Die Briten, einst als...
- Werbung -

Thunder im Interview: „Es ist doch nur Rock’n’Roll…“

Sie wissen natürlich, dass es momentan andere Prioritäten gibt, aber man kann Thunder ihren Frust darüber, nicht mit ihrem...

Thundermother: Größtes, kleinstes Konzert in Berlin

Nachdem im Berliner Olympiastadion schon Rekorde für das größte Publikum aufgestellt wurden, gibt es jetzt einmal das Gegenteil: das...

Pflichtlektüre

Neues Video und Charterfolg in den USA

Godsmack stürmen mit ihrem neuen Album 1000HP die amerikanischen...

Review: Johnny Firebird – WIDE AWAKE

Regensburg rockt! Räudig und eingängig geht nicht? Von wegen! Auf...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen