Spinal Tap: Anti-Trump-Reunion

-

Spinal Tap: Anti-Trump-Reunion

- Advertisment -

Im Oktober werden Spinal Tap wieder zueinander finden, um Spendengelder zu sammeln.

Spinal Tap wollen das Ruder in Pennsylvania vor den Präsidentschaftswahlen rumreißen. Nigel Tufnel, Derek Smalls und David St. Hubbins werden im Oktober zusammen mit Rob Reiner und Comedian Patton Ostwalt eine virtuelle Spendenaktion ins Leben rufen.

Die so gesammelten Gelder sollen der Demokratischen Partei zu Gute kommen, damit diese im „Swing State“ Pennsylvania die Mehrheit erlangt. Auf der Einladung zum Event steht geschrieben: „Jeder eingenommene Dollar fließt direkt in die Beendigung des Trumpismus.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gamechangers: Guns N‘ Roses mit APPETITE FOR DESTRUCTION

Ob Buddy Holly, der den Kids beibrachte, eine Fender Stratocaster zu begehren, George Harrison als Pionier des amerikanischen Folkrock...

Jackson Browne – DOWNHILL FROM EVERYWHERE

Engagierte Songs – mit karibischen Einschlägen Es werde schwerer und schwerer, neue Lieder zu schreiben, weil einen die eigenen Standards...

Wer verdient am meisten?

Obwohl Tourpläne 2020 durchkreuzt wurden, haben einige Bands Rekordsummen eingefahren. Billboard veröffentlicht die Liste der bestverdienenden Bands des letzten...

Prince: Bisher ungehörter Song ›Hot Summer‹

Am 30. Juli erscheint posthum ein neues Prince-Album mit dem Titel WELCOME 2 AMERICA. Zuständig für diese Veröffentlichung sind...
- Werbung -

The Rolling Stones: Neun neue Songs

Zum 40-jährigen Geburtstag von TATTOO YOU soll es eine Neuauflage des Albums geben. Neben Bonusmaterial auch mit neuen Songs....

Über die Wurzeln des Southern Rock

Um die Wurzeln des Southern Rock zu erkunden, zapfen wir Billy Gibbons’ texanisches Expertenwissen aus erster Hand für ein...

Pflichtlektüre

Neuigkeiten zu: Excuse Me Moses

Mit ihrem neuen Album III starten die Österreicher eine...

Review: Andrea Bignasca – KEEP ME AWAY FROM DROWNING

Weniger Blues, mehr Classic Rock mit deutlichem Alternative-Rock-Einschlag, zuerst...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen