Vanilla Fudge/Cactus: Tim Bogert ist tot

-

Vanilla Fudge/Cactus: Tim Bogert ist tot

- Advertisment -

Tim Bogert ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Das bestätigte Drummer Carmine Appice auf Facebook mit einem Post, in dem er schrieb:„Mein guter Freund Tim Bogert ist heute gestorben. Er war wie ein Bruder für mich. Wir waren 50 Jahre lang befreundet.“

Tim Bogert spielte Bass bei Vanilla Fudge, Cactus sowie in der Supergroup Beck, Bogert & Appice.

Mit Vanille Fudge 2004 im Rockpalast:

Mit Beck, Bogert & Appice 1973:

1 Kommentar

  1. Es wird zunehmend leerer in den Reihen meiner Musiker-Vorbilder , Weg- Begleiter. Die fortschreitende Zeit fordert ihren Tribut. So ist das Leben eben. Tim Bogert war ein exzellenter Bass-Player und Sänger. Er war ein wichtiger Band-Player in allen Formationen und Bands denen er angehörte. Ruhe in Frieden………..

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gamechangers: Guns N‘ Roses mit APPETITE FOR DESTRUCTION

Ob Buddy Holly, der den Kids beibrachte, eine Fender Stratocaster zu begehren, George Harrison als Pionier des amerikanischen Folkrock...

Jackson Browne – DOWNHILL FROM EVERYWHERE

Engagierte Songs – mit karibischen Einschlägen Es werde schwerer und schwerer, neue Lieder zu schreiben, weil einen die eigenen Standards...

Wer verdient am meisten?

Obwohl Tourpläne 2020 durchkreuzt wurden, haben einige Bands Rekordsummen eingefahren. Billboard veröffentlicht die Liste der bestverdienenden Bands des letzten...

Prince: Bisher ungehörter Song ›Hot Summer‹

Am 30. Juli erscheint posthum ein neues Prince-Album mit dem Titel WELCOME 2 AMERICA. Zuständig für diese Veröffentlichung sind...
- Werbung -

The Rolling Stones: Neun neue Songs

Zum 40-jährigen Geburtstag von TATTOO YOU soll es eine Neuauflage des Albums geben. Neben Bonusmaterial auch mit neuen Songs....

Über die Wurzeln des Southern Rock

Um die Wurzeln des Southern Rock zu erkunden, zapfen wir Billy Gibbons’ texanisches Expertenwissen aus erster Hand für ein...

Pflichtlektüre

Review: Life Of Agony – A PLACE WHERE THERE‘S NO MORE PAIN

Found at 28. Gleich zwei Entwicklungen stimmen uns froh angesichts...

Hierosonic

Auch in unseren schnellebigen Zeiten gibt es noch Bands,...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen