Wilko Johnson & Roger Daltrey – GOING BACK HOME

-

Wilko Johnson & Roger Daltrey – GOING BACK HOME

- Advertisment -

johnson, wilkoTraumpaarung des R&B: Was passiert, wenn ein Ex-Fühldichgut-Doktor auf eine mikrofonschwingende Rocklegende tifft?

Preisverleihungen können ganz schön anstrengend sein. Stundenlang mit knurrendem Magen aufs Büffet warten, eitle Prominente ertragen und eventuell geht man bei der Trophäenvergabe auch noch leer aus – wer möchte das schon? Wilko Johnson, ehemaliger Gitarrist der britischen R&B-Putztruppe Dr. Feelgood, saß 2010 bei so einer Veranstaltung zufällig neben Who-Frontmann Roger Daltrey. Beide vertrieben sich die Zeit mit Getuschel und stellten irgendwann verblüfft fest: Man hegt ein gemeinsames Faible für die britischen Rockpioniere Johnny Kidd & The Pirates. Vergangenen Herbst war es dann soweit: Johnson, mittlerweile unheilbar an Bauchspeichedrüsenkrebs erkrankt, und der gerade von einer Who-Tour zurückgekehrte Daltrey begeben sich in ein Studio namens Yellow Fish. Unter der Ägide von Produzent Dave Eringa entstehen mit Johnsons Begleitformation, Bassist Norman Watt-Roy und Schlagzeuger Dylan Howe, binnen einer Woche elf knackfrisch am rauen, britischen R&B ausgerichtete Songs. Gemessen am Alter der beiden Veteranen ganz schön flott und flink. Mit dabei an den schwarzweißen Tasten: Mick Talbot (Style Council, Dexy’s Midnight Runners). Ausgewählt hat das Duo diverse Klassiker aus Johnsons Vergangenheit. Von Dr. Feelgood stammen ›Sneakin’ Suspicion‹, ›Going Back Home‹, ›Keep It Out Of Sight‹ und ›All Through The City‹. ›Everybody’s Carrying A Gun‹ datiert zurück auf Johnsons stets zu Unrecht unterbewertete Nachfolgeformation Solid Senders. Auch nicht gerade alltäglich: ›Can You Please Crawl Out Your Window?‹, eine Non-LP-Single von Bob Dylan aus dem Jahr 1965. Als Sahnehäubchen für die wie Arsch auf Eimer passende Traumpaarung wurde obendrein eigens das legendäre Label Chess reaktiviert. Was will man eigentlich mehr?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Pink Floyd: Nerd-Leitfaden zu THE DARK SIDE OF THE MOON

Wir haben unsere Hirne zermartert, Experten befragt und das Internet leergesogen,um euch 20 Fakten zu präsentieren, die ihr wirklich...

Video der Woche: The Rolling Stones 1965 mit ›Paint It Black‹

Heute hätte Brian Jones, Gründungsmitglied der Rolling Stones, Geburtstag. In Gedenken an den grandiosen und viel zu früh verstorbenen...

Lynyrd Skynyrd: One More From The Road

1975. Ein Blutbad bahnt sich an. Lynyrd Skynyrd trinken – und zwar so richtig – an der Hotelbar: Pfefferminzschnaps,...

The Black Crowes – SHAKE YOUR MONEY MAKER (30th Anniversary)

Geschwisterliebe Als die Black Crowes 1990 ihren Erstling SHAKE YOUR MONEY MAKER auf die Fans losließen, stand die Rockgitarre insbesondere...
- Werbung -

Review: Alice Cooper – DETROIT STORIES

Unser Interview mit Alice Cooper lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK! Man kann sich ja bekanntlich neu...

Billy Gibbons: ›Rattlesnake Shake‹ live mit Steven Tyler

In Gedenken an den verstorbenen Peter Green gaben Steven Tyler und Billy Gibbons vor circa einem Jahr gemeinsam den...

Pflichtlektüre

Hong Faux: Videopremiere ›From Now To Never More‹

Seht hier exklusiv die Premiere des Videos zu ›From...

Das letzte Wort: Tony Iommi

Der Tod seines Heaven & Hell-Freundes Ronnie James Dio...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen