Zeitzeichen: Cindy und Bert

-

Zeitzeichen: Cindy und Bert

- Advertisment -

Cindy & Bert-Sänger Norbert Berger ist tot

 

›Der Hund von Baskerville‹
Cindy & Bert covern im Jahr 1970 den Black-Sabbath-Klassiker ›Paranoid‹ mit deutschem Text

Tony Iommi erkennt es sofort: „Eine wirklich verdammt obskure Ver­sion“, antwortet er über das eingedeutschte ›Paranoid‹. Nur bei den Interpreten verhaut er sich knapp: „Sydney & Bird“ sagt er mit etwas fragendem Unterton. Sein Nebenmann nickt wissend. „Ich besitze die Single sogar“, sagt Geezer Butler und ergänzt: „Ich glaube, dass ist die erste Coverversion, die es je von einem Black-Sabbath-Titel gegeben hat.“ Dabei hatte Bert, der im Juli 2012 verstorben ist und eigentlich Norbert Maria Berger hieß, einen ähnlichen Hang zum Lausejungenhumor wie Ozzy. Einmal, während einer ZDF-Hitparaden-Tournee in der Schweiz, rief er beim Grenzposten an. Gleich würde ein Mann vorbeikommen, hauchte Bert in den Hörer, der behaupten wird, er sei Dieter Thomas Heck. Der habe einen Knochen, der Rauschgift enthält, im Kofferraum versteckt. So kam es: Heck wird an der Grenze gestoppt und als die Heckklappe geöffnet wird, liegt der Knochen direkt vor den Augen der Zöllner. Die Grenzbeamten sägen diesen auf und finden natürlich nichts. Cindy hingegen fand das Glück und in Bert den Mann ihres Lebens. Mit bürgerlichem Namen heißt sie Jutta Gusenburger und die Geschichte dieser Coverversion beantwortet sie fast lapidar: „Kommerziell haben wir uns dabei nicht viel gedacht oder ausgerechnet – der Titel wurde ja auch zuerst als B-Seite von ›Holly Holy‹ veröffentlicht.“ Diese Single-Auskopplung erschien außerdem in relativ kleiner Auflage. Der wesentliche Hauptunterschied zum doomigen Original sind die meisterhaft gespielten Orgelparts, die dem Song einen gewissen Jon-Lord-Touch geben. Diesen Part spielte der Studio-Organist Günther-Eric Thöner ein. Der Song wurde im Kölner Cornet-Studio aufgenommen – eine Adresse, wo unter anderem auch Caterina Valente, Chris Howland oder die Bläck Fööss oft zu Gast waren. Die Original-Single wird gegenwärtig für hohe dreistellige Summen auf eBay gehandelt.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rock-Mythen: Prince – Drama in Paisley Park

Als sich die Nachricht am 21. April 2016 verbreitete, reagierten Fans in aller Welt mit ungläubigem Entsetzen: Der gerade...

Status Quo: Tour für 2022 geplant

Nachdem die Briten zuletzt ihre Backbone-Tour für 2020 absagen mussten, gibt es jetzt neue Termine. Im Frühling und Spätsommer 2022...

Van Morrison: Livestream zum neuen Album

Das neue Doppelalbum LATEST RECORD PROJECT: VOLUME 1 wird mit einem entsprechenden Livestream gefeiert. Nachdem Release-Parties im Moment schwierig sind,...

Humble Pie: Der Strudel des Erfolgs

Im Jahr 1971, also vor 50 Jahren, sind Humble Pie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Die Briten, einst als...
- Werbung -

Thunder im Interview: „Es ist doch nur Rock’n’Roll…“

Sie wissen natürlich, dass es momentan andere Prioritäten gibt, aber man kann Thunder ihren Frust darüber, nicht mit ihrem...

Thundermother: Größtes, kleinstes Konzert in Berlin

Nachdem im Berliner Olympiastadion schon Rekorde für das größte Publikum aufgestellt wurden, gibt es jetzt einmal das Gegenteil: das...

Pflichtlektüre

Robin Trower – SOMETHING’S ABOUT TO CHANGE

Gleich doppelten Grund zum Feiern hat der englische Ausnahmegitarrist,...

Jack Johnson – TO THE SEA

Surfin’ Jack, die Fünfte. Böse Zungen behaupten, der hedonistische Hawaiianer...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen